restoration – Restauration

Inspired by the story and the charm of this cart…

We found it at the flea market and bought it for 15 dollars. It will be Rae’s Christmas gift.

I cleaned it, washed the material that could still be saved, fixed it up and added some new things. We like how it turned out. We hope Rae will too.

Inspiriert von der Geschichte und vom Charme dieses Puppenwagens…

Wir haben ihn in der Brockenstube (Flohmarkt) gefunden und ihn für 15 Dollar gekauft. Rae bekommt ihn zu Weihnachten.

Ich habe den Wagen geputzt, geflickt und ein bisschen ausgebaut und die Materialien gewaschen, welche wiederverwendet werden konnten. Wir mögen, was dabei herausgekommen ist. Wir hoffen, Rae wird er auch gefallen.

This it what it looked like:

So hat er anfangs ausgesehen:

Wagen 8 Wagen 11

Wagen 10 Wagen 9

 

Now it looks like this…

Jetzt sieht er so aus…

Wagen1

Wagen 2 Wagen 3

Wagen 4 Wagen 5

Wagen 6 Wagen 7

spring cleaning – Frühlingsputz einmal anders

At first we planned, to take some things from our home with us. Over this website we were able to contact moving companies, that are specialized for moves abroad, and asked for their offers. In the end we decided that shipping things over wasn’t going to work for us.

So now we are only taking one suitcase each (in our case that’s 5) and everything else except our most favorite things would be sold. We can leave our “treasures” in a small storage space.

We have never cleaned out, sorted out, sold or given away our things in such a radical way. The following thought has helped: Would I pay money for this again to be able to keep it? With every decision to give something away, we feel a little lighter.

This last Saturday we hosted our second flea market. We invited our friends and everything that was still there in the end was given to Caritas.

Anfangs hatten wir geplant, einige Dinge aus unserem jetzigen Zuhause mitzunehmen. Über diese Internetadresse konnten wir mehrere Umzugsfirmen, welche sich auf Umzüge ins Ausland spezialisieren, anschreiben und uns eine Offerte machen lassen. Schlussendlich mussten wir sagen, dass sich dies für uns nicht lohnt.

Nun haben wir entschieden nur mit je einem Koffer (in unserem Falle mit 5 Stück) zu verreisen und alles andere, bis auf unsere Lieblingstücke zu verkaufen. Unsere “Schätze” können wir in einem kleinen Abstellraum lagern.

Noch nie haben wir so radikal ausgemistet, aussortiert, verkauft und weggegeben. Geholfen hat uns dabei folgender Gedanke: Würde ich dafür nochmals Geld bezahlen, um es behalten zu können? Mit jedem Entscheid, etwas wegzugeben, fühlen wir uns ein Stückchen leichter.

Am letzten Samstag hat nun unser zweiter Flohmarkt in den Trockenräumen unseres Mehrfamilienhauses stattgefunden. Dazu haben wir unsere Freunde eingeladen. Was übrig geblieben ist, ging weiter zur Caritas.

Flohmarkt 2 Flohmarkt 3 Flohmarkt 4 Flohmarkt 5